Der kurze Frühling der Räterepublik. Ein Tagebuch der bayerischen Revolution

Buchpräsentation & Diskussion mit Simon Schaupp

Dienstag, 23. April 2019, 19:00 Uhr:
Buchhandlung Libreria Utopia, Presysinggasse 26-28, 1150 Wien

Vor genau einhundert Jahren gelang der Bayerischen Rätebewegung eine kurzfristig erfolgreiche Revolution, im Zuge derer unter anderem die Monarchie gestürzt, die Produktionsmittel sozialisiert und eine Rätedemokratie eingeführt wurden.

Der Soziologe Simon Schaupp hat über diese Ereignisse das Buch „Der kurze Frühling der Räterepublik – Ein Tagebuch der Bayerischen Revolution“ (Unrast 2018) geschrieben. Darin und in seinem Vortrag schildert er die verschiedenen Formen sozialer Selbstorganisation, die zur Revolution geführt haben. Dabei geht er besonders auf die Rolle von revolutionären Frauen und auf die Rolle des bayerischen Hinterlands ein. Er spricht an diesem Abend aber auch darüber, wie die Niederschlagung der Rätebewegung zur Geburtsstunde des deutschen Faschismus wurde, und welche Rolle der weit verbreitete Antisemitismus beim Übergang von der Räterepublik zur „Ordnungszelle des Reiches“ spielte. Im Anschluss an den Input ist ausreichend Zeit für eine gemeinsame Debatte.  

Link zum Buch: http://www.unrast-verlag.de/neuerscheinungen/der-kurze-fruehling-der-raeterepublik-detail

Link zur Veranstaltung auf Zeitdiebin: https://zeit.diebin.at/events/3837

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.